„Gespräche im Gesundheitsministerium zur Stärkung der Hospizkultur und Palliativkompetenzen“

Foto: v.l.n.r.: Ewald Schurer, MdB, Katja Goudinoudis, Zentrum für Ambulante Hospiz- und Palliativversorgung der Caritas, Willi Daniels, stellv. Vorstand Alzheimer Gesellschaft Ebersberg

03. Juni 2016

Die Praxis zeigt: Altenhilfeeinrichtungen sind aktuell nur unzureichend auf den Umgang mit dem Sterben vorbereitet. Eine Initiative aus dem Wahlkreis Erding/Ebersberg will das jetzt ändern und die Einrichtungen besser auf die neuen Aufgaben vorbereiten. Auf Vermittlung von Ewald Schurer MdB, stellten Katja Goudinoudis, Zentrum für Ambulante Hospiz- und Palliativversorgung der Caritas, und Willi Daniels, stellv. Vorstand Alzheimer Gesellschaft Ebersberg, ihr Konzept für ein Modellprojekt zur Stärkung der Hospizkultur und Palliativkompetenzen am 1. Juni im Bundesgesundheitsministerium vor.

Mit Hilfe des Modellprojekts sollen Hauskonzepte zur Hospizkultur und Palliativkompetenzen für Einrichtungen der stationären Altenhilfe erprobt werden. „Das Gesundheitsministerium hat sich sehr aufgeschlossen gegenüber dem Konzept gezeigt. Alle waren sich einig, dass ein/e Palliativbeauftragte/r in den Einrichtungen der nächste Schritt sein muss. Wir sind froh, bei der Beschaffung der finanziellen Mittel für dieses Modellprojekt auf die Unterstützung des Gesundheitsministeriums zählen zu können“, erklärte Ewald Schurer MdB im Anschluss an das Gespräch.

Und auch Willi Daniels fuhr positiv gestimmt wieder nach Oberbayern: „Das Gesundheitsministerium vertritt wie wir die Ansicht, dass die Hospizkultur und Palliativkompetenz in Einrichtungen der stationären Altenhilfe verbessert werden müssen. Das Gesundheitsministerium hat die Notwendigkeit erkannt, hier mit einem Modellprojekt die unzureichende palliative Versorgung in diesem Bereich zu fördern.“

„Mit dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat uns das Gesundheitsministerium auch einen Ansprechpartner für eine mögliche finanzielle Unterstützung genannt. Damit können wir dieses großartige Modellprojekt aus unserem Wahlkreis vielleicht schon Bald in die Tat umsetzen“ so der Bundestagsabgeordnete Schurer.

Foto: v.l.n.r.: Ewald Schurer, MdB, Katja Goudinoudis, Zentrum für Ambulante Hospiz- und Palliativversorgung der Caritas, Willi Daniels, stellv. Vorstand Alzheimer Gesellschaft Ebersberg

Teilen