„Große Koalition fördert Integrationsbetriebe!“

25. September 2015 | Sozialpolitik

Im Nachgang zu seinem Besuch vergangene Woche bei der Firma Regenbogen Frischkost erklärt der SPD-Haushälter für Arbeit und Soziales Ewald Schurer: „Die große Koalition hat am gestrigen Donnerstag einen Antrag zur verstärkten Förderung von Integrationsbetrieben beschlossen, um schwerbehinderten Menschen neue Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen. Mit dem Antrag fordern wir die Bundesregierung unter anderem dazu auf, die Anzahl an Plätzen in Integrationsbetrieben signifikant zu erhöhen. Die Anschubfinanzierung soll hierbei aus Mitteln der Ausgleichsabgabe erfolgen. Zudem wollen wir die Wettbewerbsfähigkeit der Integrationsbetriebe erhöhen. Sie sollten bei der Vergabe von Aufträgen der öffentlichen Hand besondere Berücksichtigung erfahren. Inklusion ist auch eine staatliche Aufgabe!“

MdB Ewald Schurer bekräftigt: „Bei meinem Firmenbesuch der Firma Regenbogen Frischkost in Pliening konnte ich mich erneut von der tollen Arbeit der Integrationsbetriebe überzeugen. Sie schaffen sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse für Menschen mit und ohne Behinderung, die somit weniger staatliche Unterstützung benötigen, und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft“.

Schurer weiter: „Rund 800 Integrationsbetriebe in Deutschland beschäftigen etwa 22.500 Menschen, davon 10.500 Menschen mit Behinderung. Leider ist Behinderung noch immer ein zentrales Hindernis, Menschen in sozialversicherungspflichtige Arbeit zu bringen. Daher hat die SPD-Bundestagsfraktion diesen Antrag an die Bundesregierung initiiert, der nun zeitnah in Gesetzesform gegossen werden soll – auch eine wichtige Nachricht für die Firma Regenbogen!“

  • 13.12.2016, 19:30 Uhr
    Stammtisch der SPD Vaterstetten | mehr…
  • 21.12.2016, 19:30 Uhr
    Literarischer Stammtisch der SPD | mehr…
  • 31.12.2016, 14:00 Uhr
    Sylvester-Boule-Turnier der SPD Anzing | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto